Unterschätzt: Darum braucht unser Immunsystem Kupfer!

Wenn es in der Nase kribbelt und man öfter mal niesen muss, ist das ein Zeichen, dass sch Erkältungsviren auf den Nasenschleimhäuten angesiedelt haben. Um die Viren noch aufzuhalten, kann es jetzt sinnvoll sein, ein Zink-Präparat einzunehmen. Studien zeigen, dass Zink die Dauer einer Erkältung um bis zu 50 Prozent verringern kann.

Doch, was viele nicht wissen: Länger als ein paar Tage sollte die Zinktherapie nicht dauern. Der Grund: Hohe Dosen von Zink können einen Kupfermangel auslösen.

Kupfer ist ein lebenswichtiges Spurenelement.

Viele Enzyme, die im Körper Schlüsselvorgänge im Stoffwechsel steuern, funktionieren ohne Kupfer nicht. So spielt Kupfer sowohl für ein gesundes Nervensystems als auch für die Bildung von roten Blutkörperchen eine wichtige Rolle. Außerdem ist Kupfer an Stoffwechselvorgängen des Immunsystems beteiligt, die Entzündungen hemmen.

Kupfer wird im Dünndarm aus der Nahrung in den Körper aufgenommen und zur Leber transportiert. Dafür bindet sich Kupfer im Blut an ein spezielles Eiweiß. Von der Leber gelangt Kupfer mit Hilfe eines weiteren Eiweißes mit Namen Coeruloplasmin dorthin wo es im Körper gebraucht und verarbeitet wird. Aus diesem Grund kann der Laborwert für Coeruloplasmin bei Entzündungen im Körper erhöht sein.

Ohne einen ausgeglichenen Kupferspiegel ist das Immunsystem nicht so stark wie es sein könnte.

Mit einer ausgewogenen Ernährung ist es grundsätzlich kein Problem, dem Körper so viel Kupfer zu geben wie er braucht. Unser Tagesbedarf für Kupfer beträgt nur etwa 1 bis 2,5 mg, und Kupfer steckt in vielen Lebensmitteln. Größere Mengen Kupfer finden sich vor allem in Leber, Eigelb, Fisch, Schalentieren aber auch in Vollkornprodukte, Champignons, Kartoffeln, Nüssen, Rosinen und sogar in Kakao und Schokolade. Nur 10 Gramm Schokolade pro Tag kann demnach ausreichen, den Tagesbedarf an Kupfer zu decken.

  • Prohaska J.R., Lukasewycz O.A. (1990) Effects of Copper Deficiency on the Immune System. In: Bendich A., Phillips M., Tengerdy R.P. (eds) Antioxidant Nutrients and Immune Functions. Advances in Experimental Medicine and Biology, vol 262. Springer, Boston, MA
  • Percival SS. Copper and immunity. Am J Clin Nutr. 1998;67(5 Suppl):1064S‐1068S. doi:10.1093/ajcn/67.5.1064S
  • Bonham M, O’Connor JM, Hannigan BM, Strain JJ. The immune system as a physiological indicator of marginal copper status? Br J Nutr. 2002;87(5):393‐403. doi:10.1079/BJNBJN2002558

Weitere interessante Beiträge zum Immunsystem